An Sporran Darts Club
Ausführlicher Bericht zur ÖDV Vereinsmeisterschaft 2015!
Geschrieben von: Philip Karall   
Montag, den 16. November 2015 um 01:23 Uhr

Am vergangenen Wochenende war es wieder an der Zeit, Österreichs besten Dartsverein zu ermitteln: Bei der ÖDV Vereinsmeisterschaft kämpften heuer elf Vereine um den Staatsmeistertitel. Obwohl wir natürlich in jedem Jahr ein Team in den Kampf schicken, war unser Antreten im Jahr 2015 noch selbstverständlicher als ohnehin, fand das Turnier heuer doch im Vereinsheim unseres Partnerclubs Zwölfaxing statt!

 

Im Vorfeld gab es für uns allerdings einige personelle Schwierigkeiten zu lösen.

Bei den Damen mussten wir auf unsere Grande Dame Barbara Kuntner verzichten, die erst vor kurzem zum 3. Mal Mutter wurde. So nahm Manuela Stark nach ihrer starken Vorstellung beim An Sporran Open den 2. Damenplatz neben Judith Walkner ein.

Bei den Herren standen uns zwar unsere unumstrittene Nummer 1 Aaron Hardy ebenso zur Verfügung wie unsere Nr. 2 Erich Masin und unser unverzichtbarer Clubroutinier Roland Rihs, doch der vierte Herrenplatz ließ sich nicht ganz so einfach besetzen. Aus diversen Gründen stand uns der 4. Spieler von AS 1, Laszlo Berthoty ebenso nicht zur Verfügung wie Kurt Wetzig, der unser Team in den letzten drei Jahren so bereichtert hat. Auch Gregor Walkner konnte als frischgebackener Vater natürlich nicht einspringen, und so kam Philip Karall als unsere Nr. 7 unverhofft zum Zug.

Doch damit war die Krux der Kaderzusammenstellung noch nicht erledigt. Da Philip, unser Captain der letzten Jahre, als Spieler ins Team rückte, brauchten wir relativ kurzfristig einen neuen Kapitän. Diese Rolle übernahm dankenswerterweise Manfred Candiago. Somit waren wir komplett!

Mit der üblichen Zielsetzung Podestplatz begaben wir uns also auf die kurze Reise nach Zwölfaxing. In fünf Bewerben galt es an zwei Tagen möglichst viele Punkte zu sammeln. Wie immer startete die Vereinsmeisterschaft am Samstag vormittag mit dem Teambewerb, in dem es die meisten Punkte zu holen gibt. Eine gute Platzierung in diesem Bewerb ist unerlässlich für eine starke Endplatzierung und somit war jedes Leg und jeder einzelne Dart von Anfang an sehr wichtig!

Im Auftaktmatch der Gruppenphase wurden wir unserer Favoritenrolle gegen den ÖDSV Babylon klar gerecht und gewannen sicher mit 11:3. Gegen Darts-Control waren wir erstmals voll gefordert. Nach einem Traumstart lagen wir 8-3 in Front, bevor die blutjunge Mannschaft der Darts-Controler stark zurückkämpfte. Vor dem letzten Durchgang stand es 9:9, doch Roli und Aaron behielten am Ende die Nerven und sicherten den 11-9 Erfolg.

Nach einem überdeutlichen 11-1 über die in Unterzahl angetretenen Mannswörther (mit unserem Vereinsmitglied Peter Wenitzky) trafen wir auf Santa Fee. Diese Begegnung verlief nach einem 3-1 Start für uns äusserst ausgeglichen und ging ständig hin und her. Am Ende brachten wir die frühe zwei Leg Führung über die Runden und sicherten uns somit den Gruppensieg!

Dies brachte uns im Viertelfinale das Duell mit unseren Freunden aus Zwölfaxing (u.a. mit unserem Mitglied Gery Ruzicka)ein. Gegen den Gastgeber zeigten wir eine fantastische Teamleistung und gingen rasch 6-2 in Führung. Hier zeigten unsere Damen richtig auf und gewannen 3 von 4 Legs, sowohl Judith als auch Manu gewannen dabei gegen Österreichs Nr. 1 Manuela Brandstätter und sorgten somit für die Vorentscheidung. Überraschend klar siegten wir mit 11-3 und hatten den Stockerlplatz im Teambewerb sicher. Der Grundstein für das Erreichen unseres Zieles war also gelegt!

Am Nachmittag bis in den späten Abend hinein wurde die VMS dann mit den Doppelbewerben fortgesetzt. Auch hier lief es für uns alles andere als schlecht. Zwar unterlagen unsere Damen zweimal mit Matchdarts auf ärgerliche Art und Weise mit 2:3 und schieden im Viertelfinale aus, und auch Roli/Philip unterlagen nach einem klaren Erstrundensieg gegen Michal/Kuntner (4:0) mit zwei Matchdarts 3-4 in einer hochspannenden Zweitrundenpartie gegen Fasching/Patoschka (DFC Relax), doch wie erhofft sammelte unser "Einser-Doppel" Aaron/Erich zahlreiche Punkte, und das auf beeindruckende Art und Weise. Lediglich ein einziges Leg gaben die beiden auf ihrem Weg ins Finale ab! Somit konnten wir mit dem 1. Wettkampftag sehr zufrieden sein.

Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück in unserer Unterkunft, dem Hotel Radlinger, ging es am Sonntag bereits um 9:30 Uhr morgens weiter.

Im Einzelbewerb gab es für Manu, Judith und Philip jeweils Niederlagen in der 2. Runde. Roli und Erich kämpften sich beide durch harte Partien und überlebten Matchdarts ins Achtelfinale. Dort unterlag Roli nach einem 4:2 über Thomas Nikitscher und einem 4:3 gegen Willi Hristovski mit 2:4 Horst Prosch (Santa Fee). Erich Masin musste im Achtelfinale die Klasse des jungen Darts-Controlers Rusty-Jake Rodriguez hinnehmen. Der 14-jährige spielte sich erst kürzlich mit seinem 2. Platz beim World Cup in die Weltspitze des Dart-Nachwuchses. Zuvor schlug Erich Roman Gebhardt sicher und drehte auf beindruckende Art und Weise einen ärgerlich zustande  gekommenen 1:3 Rückstand gegen Hans Volkmer noch um.

Unser Zugpferd Aaron zog erwartungsgemäß sicher nach Siegen über Philipp Brezina (4:0), Stephan Kuntner (4:1) und Dietmar Thuswohl (4:1) ins Halbfinale ein. Dort war allerdings in einem mit Spannung erwarteten Match Hannes Schnier der an diesem Tage bessere Spieler. Hier muss man ehrlicherweise sagen, dass die 4:5-Niederlage gegen den späteren Turniersieger knapper aussieht, als sie eigentlich war. Auch Aaron musste wie wir alle mit diesem 3.Platz zufrieden sein, selbst wenn unser Engländer natürlich immer ein Mitfavorit auf den Sieg ist.

Nach einer Essenspause ging es nun am Sonntagnachmittag ans Eingemachte: Die Finalspiele der Doppel- und Einzelbewerbe standen auf dem Programm. Für uns stand hier natürlich das Doppelfinale der Herren im Mittelpunkt des Interesses, in dem Aaron und Erich auf Mandl/Thuswohl (Santa Fee) trafen. Unser Duo ging gegen den Überraschungsfinalisten als Favorit ins Match und wurde dieser Rolle auch klar gerecht. Nach einem schwächeren Start ins 1. Leg konnte der Gegner seine Breakchancen nicht nützen, danach blieb unser Paar höchst souverän und gewann klar mit 5:0. Somit ging das Herren-Doppel an An Sporran, der Stockerlplatz war damit fixiert!

Nun galt es nur noch, den Teambewerb zu Ende zu spielen. Hier trafen wir im Halbfinale erneut auf Darts-Control, und dieses Match sollte zur einzigen echten Enttäuschung dieses Wochenendes werden. Das ganze Team ereilte kollektiv ein Checkeritis-Anfall, ein Leg nach dem anderen wurde auf den Doppelfeldern verschenkt. Die Darts-Controler waren sichtlich heiß auf die Revanche aus der Gruppenphase und nützten unsere Fehler eiskalt aus. Mit 6:11 unterlagen wir hier dem späteren Sieger des Teambewerbes und hatten somit alle Darts dieses langen und kräftezehrenden Wochenendes geworfen.

Mit 58 Punkten landeten wir am Ende auf dem 3. Platz und waren somit natürlich glücklich, den angestrebten und erhofften Stockerlplatz zu holen, welchen wir um lediglich drei Pünktchen unserem Partnerclub Zwölfaxing in deren eigenem Vereinsheim wegschnappten! Unsere Freunde werden auf Rache beim Vergleichskampf im nächsten Jahr sinnen!

Neben der Bronzemedaille für unser VMS-Team 2015 ragt als Highlight natürlich der Disziplinensieg im Herren-Doppel durch Aaron/Erich heraus. Erschöpft aber zufrieden konnten wir uns also unsere gewonnenen Medaillen und den Pokal für den 3. Platz bei der Siegerehrung abholen! Wir sind froh, einen weiteren Stockerlplatz zu unserer so großartigen Bilanz in der Geschichte dieses Bewerbes hinzufügen zu können!

Und nun: Ehre wem Ehre gebührt! Der DC An Sporran gratuliert dem UDC Santa Fee aus Kärnten zum hochverdienten Sieg bei der Vereinsmeisterschaft 2015! Mit ihrem 3. Staatsmeistertitel zieht der von Österreichs erstem PDC-WM Teilnehmer Toni Pein angeführte Verein mit An Sporran an der Spitze der ewigen Siegerliste gleich.

Nun war es nach zwei anstrengenden Tagen endlich an der Zeit, die Heimreise anzutreten. Unsere Akteure des heurigen Jahres erwartet nun also wieder der Ligaalltag, jedoch freuen wir uns bereits jetzt auf die Herausforderungen, die das Jahr 2016 für uns bereit hält.

Wir bedanken uns recht herzlich beim DV Zwölfaxing für die hervoragende Organisation und Bewirtung und gratulieren noch einmal allen Gewinnern der diesjährigen Österreichischen Vereinsmeisterschaft! Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

  zurück...
Banner
An Sporran Darts Club