An Sporran Darts Club
Bericht von der An Sporran Clubmeisterschaft 2019
Geschrieben von: Philip Karall   
Montag, den 16. Dezember 2019 um 23:39 Uhr

Fast schon traditionsgemäß bildete auch heuer wieder unsere Clubmeisterschaft das letzte große jährliche Turnier im Crown & Sword. Letzten Samstag ging es ein weiteres Mal um die "Vorherrschaft" in unserem Verein!

Dabei war die Ausgangslage heuer völlig verändert: Nachdem Aaron Hardy acht Jahre in Folge als klarer Favorit ins Turnier ging und diese Rolle auch jedes Mal bestätigen konnte, musste heuer leider nicht nur er, sondern auch alle anderen Spieler unseres Topteams An Sporran 1 auf die Teilnahme verzichten. Somit würde es einen neuen Clubmeister geben, und zwölf Akteure wollten die Gunst der Stunde nutzen!

Zunächst wurde in drei Vierergruppen Round Robin gespielt. Die Top 2 erreichten fix das Viertelfinale, die Gruppendritten kamen in die Hoffungsrunde, die Vierten mussten die Segel streichen.

In Gruppe A setzte sich unser Obmann Alexander Hruza mit drei Siegen und 9:2 Legs durch und stieß dabei auf härtere Gegenwehr als es auf den ersten Blick erscheint. Michael Mittendorfer schied leider sieglos aus und hatte dabei auch (Los)pech, war dies doch statistisch die beste Gruppe. Im Duell um den direkten Aufstieg rang David Hagleitner Stephan Kuntner knapp mit 3:2 nieder und sicherte sich somit ebenfalls sein Viertelfinalticket.

In der extrem ausgeglichenen Gruppe B blieb kein Spieler sieglos, jedoch auch niemand ungeschlagen! Mit jeweils zwei Siegen stiegen Christian Jarosch und Peter Rothmüller in die Runde der besten Acht auf. Wie eng es zuging, bewies die letzte Gruppenpartie, in der Karl Patik zwar Gruppensieger Christian schlug, dennoch aber als Letzter ausscheiden musste. Ein ganz unglückliches Aus für den Crowns Cup Tabellenführer! Peter Jirovec verpasst mit zwei hauchdünnen 2:3-Niederlagen den direkten Aufstieg, qualifizierte sich aber für die Hoffnungsrunde.

In Gruppe C kam Martin Blauensteiner zu drei Siegen und 9:2 Legs und sicherte sich nicht nur den Gruppensieg, sondern nach Münzwurf gegen Alex Hruza auch die Nr. 1 Position für das Viertelfinale. Steffen Holzer zog ebenfalls souverän ins Viertelfinale ein: er belegte nach zwei 3:0-Erfolgen über Martin Meindl und Andreas Haas den 2. Platz. Letzterer zog nach einem 3:1 über Martin in die Hoffnungsrunde ein.

In besagter Hoffnungsrunde stellten sich die drei Gruppendritten in einem einzigen Leg (zu dritt) dem Kampf um die letzten beiden Viertelfinaltickets. Hier blieb Stephan Kuntner souverän und checkte als Erster, nachdem er schon den Bullwurf mit einem Bullseye gewann und das Leg locker nach Hause spielte. Andreas Haas traf danach ebenfalls zügig sein Doppel, und somit blieb Peter Jirovec auf der Strecke und belegte Rang 9.

Durch die etwas komplizierte Arithmetik bei nur drei Gruppen kam es im Viertelfinale zur ungewohnten Situation, dass Spieler, die bereits in der Gruppe aufeinander trafen, sofort auch wieder in der K.O.-Phase gegeneinander spielen konnten. Somit gab es sofort Chance zur Revanche für so manchen Spieler.

Martin Blauensteiner traf erneut auf Andreas Haas, welcher auch wesentlich stärker agierte als im Gruppenspiel und Martin voll forderte. Dennoch blieb Martin souverän und etablierte sich mit einem 3:1-Erfolg langsam aber sicher zum Titelfavoriten. Alex Hruza konnte Stephan Kuntners Racheversuch ebenfalls hauchdünn abwehren und kämpfte sich mit einem 3:2 ins Semifinale. Stephans 180er in dieser Partie sicherte ihm die Maximum-Wertung, er kann sich also mit einer Urkunde trösten. Ungefährdete 3:0-Siege gab es für David Hagleitner (gegen Peter Rothmüller) und Steffen Holzer, der den Gruppensieger der Gruppe B Christian Jarosch eliminieren konnte.

Somit waren die Stockerlplätze vergeben, doch in welcher Reihenfolge würden die Letzten 4 das Stockerl erklimmen? Ein hochspannendes Halbfinale war wie schon im Vorjahr die hierfür alles entscheidende Runde. Der Modus wurde nun auf Best of 7 erhöht, und dies wurde von den An Sporranern auch beinhart ausgenutzt! Martin Blauensteiner lag gegen David Hagleitner bereits deutlich in Front, vergab bei 3:1 aber mehrere Matchdarts und David konnte sich zurück ins Spiel fighten. Im Decider bewies Martin jedoch starke Nerven und sicherte sich nach gewonnenem Bullwurf mit dem besten Leg der Partie in 20 Darts den Finaleinzug!

Noch dramatischer verlief das 2. Halbfinale, in dem Alex Hruza und Steffen Holzer abwechselnd ihre Legs holten, bis es auch hier 3:3 stand. Hier war es Steffen, der sich zuerst auf 40 Rest stellte, und Alex zog nach und stellte sich dasselbe Doppel, um Druck zu machen. Während Steffen hier seine Matchdarts zum Finale leider nicht verwandeln konnte, traf Alex mit dem 2. Dart die Doppel 10 und kämpfte sich nach einer zweiten erfolgreich überstandenen Nervenschlacht in Serie ins Endspiel.

Somit kamen nach einem spannenden Turnier am Ende dann doch die beiden besten anwesenden Spieler laut WDV-Rangliste ins große Finale. In Abwesenheit der "1er" bestätigte C&S somit seinen Status als klares Nr. 2 Team im Verein und brachte beide seine Spieler ins Endspiel. Dort startete Alex zwar besser und gewann das 1. Leg klar, doch danach lief Martin zur Höchstform auf und konnte sich fünf Legs in Folge mit konstanten Scores und herausragender Doppelquote sichern. Alex konnte hier trotz guter Leistung nicht mehr ganz mithalten, die harten Runden zuvor zehrten sichtlich an seinen Kräften. Und somit war es Martin, der nach acht Jahren Dominanz von Aaron Hardy dessen Nachfolger wurde. MARTIN BLAUENSTEINER IST AN SPORRAN CLUBMEISTER 2019!

Gratulation an ihn zu diesem großartigen Titel! Glückwunsch auch an Alex Hruza zu Silber sowie David Hagleitner und Steffen Holzer zu Bronze! Martin Blauensteiner sicherte sich auch die Urkunde für das beste Leg, dass ihm standesgemäß im Finale mit einem 16-Darter gelang. Die 180er-Wertung ging an Stephan Kuntner, die Urkunde für das höchste Finish sicherte sich Christian Jarosch.

Nochmals Glückwunsch an alle Urkundengewinner, und vielen Dank an alle Teilnehmer sowie an Philip Karall für die Turnierleitung!

  zurück...
Banner
An Sporran Darts Club