An Sporran Darts Club
Bericht von der An Sporran Clubmeisterschaft 2016
Geschrieben von: Philip Karall   
Samstag, den 17. Dezember 2016 um 21:20 Uhr

Auch in diesem Jahr stellte die Clubmeisterschaft das Ende des Dartsjahres 2016 für unsere Spielerinnen und Spieler da. Bevor es in die wohlverdiente Weihnachts- und Neujahrspause ging, stellten sich die An Sporraner gestern im Crown and Sword dem Kampf um die begehrten Clubmeistertitel!

Um 18 Uhr öffnete wie immer unser Vereinslokal und Turnierleiter Philip Karall konnte schnell erfreut zur Kenntnis nehmen, dass sich die Teilnehmeranzahl wieder deutlich erholt zeigte. Insgesamt 19 Spieler (17 Herren und 2 Damen) meldeten sich für die heurige Clubmeisterschaft an.

Die Herren wurden zunächst in vier Gruppen gelost, wobei jede Gruppe einen Gesetzten als Gruppenkopf erhielt. Die Setzung basierte wie in den Jahren zuvor auf einer Mischung aus WDV Ligarangliste und dem Resultat der Clubmeisterschaft aus dem Vorjahr. Die Top 2 jeder Gruppe erreichten das Viertelfinale.

In Gruppe A traf unsere klare Nr. 1 Aaron Hardy, seines Zeichens Champion der letzten fünf Jahre, auf Peter Rothmüller, Sigi Eisenberg und Klaus Prillinger. Aaron gab sich hier überhaupt keine Blöße und blieb ohne Legverlust. Dahinter war der Kampf um den 2. Platz spannend: Peter, Sigi und Klaus schlugen sich im Kreis und am Ende war es Peter, der um 1 Leg mehr gewann und somit aufstieg.

In Gruppe B setzte sich mit dem an Nr. 2 gesetzten Gery Ruzicka ebenfalls der Favorit durch. Auch er blieb weitestgehens souverän und verlor lediglich ein Leg. Dahinter ging es im letzten Gruppenspiel zwischen Sean Walsh und Debütant Christian Müller um den Aufstieg, den sich der Amerikaner in unseren Reihen sichern konnte. Hannes Schultze holte zwar gegen jeden seiner Gegner ein Leg, blieb aber leider sieglos.

Gruppe C war an Spannung und Kuriosität kaum zu überbieten. Die einzige 5er Gruppe der Round Robin Phase spielte aus Zeitgründen nur Best of 3 Legs und verlief extrem ausgeglichen. Sage und schreibe 9 der 10 Matches wurden im Entscheidungsleg entschieden, in so gut wie jeder dieser Partien gab es Matchdarts auf beiden Seiten, es war also eine reine Nervenschlacht! Auch für Nr. 3 Laszlo Berthoty, der im Endeffekt alle vier Spiele gewinnen konnte, war der Aufstieg alles andere als leicht. Er überlebte zweimal Matchdarts. Verglichen mit dem Kampf um Platz 2 war dies allerdings gar nichts, denn zwischen allen anderen vier Spielern hätte jedes einzelne Leg, welches anders ausgegangen wäre, einen anderen Aufsteiger zur Folge gehabt! Im Endeffekt zitterte sich Veit Weissgram ins Viertelfinale, der ebenso wie Martin Blauensteiner 2 Siege, 2 Niederlagen und 6-6 Legs aufwies, das direkte Duell aber 2-1 gewann. Dahinter wäre auch für Martin Meindl und Neil Chesterton alles drin gewesen. Beide vergaben mehrere Darts, die den Aufstieg bedeutet hätten. Dies war wohl die verrückteste Gruppe in der Geschichte unserer Clubmeisterschaft!

In Gruppe D gab es durchwegs recht klare Ergebnisse. Es war allerdings die einzige Gruppe, in der sich der Gesetzte Spieler mit Rang 2 begnügen musste, denn Nr. 4 Martin Neuwinger unterlag dem stark aufspielenden Markus Triszka mit 0-3. Letzterer holte sich ganz souverän den Gruppensieg. Martin stieg ebenso auf, da er seine anderen beiden Matches gewann. Für Karl Zechmeister und Moritz Ruhs war bei ihrem 1. Antritt bei diesem Event Lehrgeld zahlen angesagt.

Im Viertelfinale blieben die Nr. 1 und die Nr. 2 des Turnieres weiterhin höchst konzentriert und überlegen. Sowohl Aaron Hardy (vs Sean Walsh) als auch Gery Ruzicka (vs Peter Rothmüller) gewannen mit 4-0. Spannender ging es in den anderen beiden Partien zu, die letztendlich 4-2-Erfolge brachten: Bei Veit Weissgram wirkte sich der hauchdünne Aufstieg aus der irren Gruppe C sichtlich positiv auf sein Spiel aus. Nach der Erleichterung steigerte es sich deutlich und konnte Markus Triszka bezwingen. Martin Neuwinger lieferte Laszlo Berthoty einen harten Kampf, doch der Favorit im Diensten von AS 1 setzte sich schlussendlich durch.

Im Halbfinale beendete dann Aaron erwartungsgemäß die Reise von Veit. So souverän Aaron auch hier blieb, war Veit doch der erste Spieler, der unserem Aushängeschild ein Leg an diesem Abend abknöpfen konnte. Am Ende hieß es 4-1 für den Engländer.

Im 2. Halbfinale gab es eine kleine Überraschung als Gery Ruzicka ein rein "internationales" Finale verhinderte und unseren Ungar Laszlo mit 4-2 nieder rang.

In diesem Jahr wurde der 3. Platz nicht extra in einem kleinen Finale ausgespielt. Somit gratulieren wir Laszlo Berthoty und Veit Weissgram jeweils zur Bronzemedaille bei der Clubmeisterschaft 2016!

Das Finale wurde dann natürlich auf eine längere Distanz, nämlich Best-of-11 gespielt. Untypisch für Aaron riss ihm hier (für seine hohen Verhältnisse jedenfalls) der Faden und Gery konnte gut mitscoren. Ärgerlicherweise wollten aber beim Angels-Spieler die Doppelfelder nicht mehr rein und nach einigen vergebenen Chancen stand es 4-0 statt 2-2. Gery ließ sich zwar nicht entmutigen und holte sich noch zwei Ehrenlegs, doch einen 4-Leg-Rückstand holt man gegen Aaron nun mal nicht mehr auf, der mit 6-2 gewann und dabei mit seinem bisher schwächsten Finalschnitt von "nur" 22,8 davonkam. Gery kam auf 20,7, ein für ihn auf diese Distanz sehr guter Wert.

Somit sicherte sich Aaron Hardy seinen 6. Clubmeistertitel in Serie! Herzlichen Glückwunsch an ihn und auch an Gery, der zum 1. Mal im Finale stand und somit seine Setzung zweifellos bestätigte. Wir können auch Barbara Kuntner gratulieren, die sich den Damentitel mit einem 6-0 über Judith Walkner sicherte. Damit holte sich Babsi ihre Krone, die sie eine halbe Ewigkeit inne hatte und letztes Jahr kampflos abgeben musste, wieder zurück.

Etwas schwerer als gewohnt taten sich die An Sporraner heuer mit den Sonderleistungen. Es gab lediglich 9 Low Dart Legs, 5 Maximums und 3 High Finishes. Traditionell schnappte sich Aaron hier zwei von drei Wertungen. Er holte sich die Low Darts Wertung (Bestes Leg: 15 Darts, insgesamt 7 LDGs) und die 180er-Wertung mit drei Maximums. Das höchste Finish mit 106 erzielte Gery Ruzicka.

Kurz vor Mitternacht ging dann der Abend mit der Siegerehrung bei guter Stimmung zu Ende. Es war ein gelungener Abschluss des Jahres 2016 ohne unerfreuliche Zwischenfälle oder Pannen. Für die An Sporraner geht es Mitte Jänner wieder mit dem Ligaalltag weiter. Bis dahin wünschen wir euch gute Erholung und vor allem natürlich Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!

  zurück...
Banner
An Sporran Darts Club